Tel. Beratung & Bestellung: 0941-3996707 0

Kosm-o-ethika

100% natürliche Produkte auf Birkensaft, Pflanzen und Bienenwachs.

Die Haut als therapeutische Grenze

Das Grenzgebiet ist eine Fläche wo die Pflege vorzüglich sein muss. Es ist ein Gebiet wo die Aufseher auf schneller Art unterscheiden müssen, was als Qualitäten dient zur Affinität und Resonanz, und was gut für die Gegenwart ist.
Wenn die Haut seine Funktion als therapeutische Grenze erfüllt, ist es ein Organ was sich ständig erneuert. Man muss ihr Gehör verschaffen, damit die Haut erlernt was vorteilhaft ist, und abweisen kann, was sich verkleidet versucht negativ einzudringen.
Die Haut atmet und belebt sich wieder dadurch. Sie trägt der Lungenatmung und der Erhaltung seiner Sauerstoffversorgung bei.
Da die Haut die Verantwortlichkeit der wichtigen Funktion des Austausches zweier Welten übernimmt, führt es als Organ eine komplexe Funktion aus, und trennt die Innenwelt von der Außenwelt.
Jedes Produkt, welches auf der Haut angewandt wird, muss die außerordentliche Intelligenz der Haut respektieren, mit der sie handeln muss. Im Gegenteil bewirkt es eine wichtige Schädigung des ganzen Systems.
Außerdem ist die Haut der erste Ausdruck der sich der Welt und den anderen zeigt.
Sein Aussehen macht sichtbar: die gute Pflege, die entsprechende Atmung, das Gleichgewicht zwischen den sozialen und nicht sozialen Kräften. Alle Punkte sind wichtig für eine gesunde Beziehung zwischen einem selbst und den anderen.
Die Substanzen die man auf der Haut anwendet, müssen eine vitale Botschaft beinhalten. Der respektvolle Umgang mit den Inhaltsstoffen und der Intention wie man sie vorbereitet, auch der Rohstoffe, ist die Verantwortung die Cosmoetica trägt. 

Birkensaft

Birkensaft (auch Birkenwasser) ist eine klare, farblose Flüssigkeit, die im Frühjahr aus der Birke, insbesondere der Hänge-Birke, abgezapft werden kann. Der Saft tritt auch natürlich aus Wunden der Rinde aus, zum Beispiel tritt er im Frühling an Stümpfen aus und wird von Fliegen und Schmetterlingen aufgesogen.

Geschmack und Haltbarkeit

Der Birkensaft hat einen leicht süßlichen, nicht sehr intensiven Geschmack und kann pur getrunken oder nach verschiedenen Rezepturen vergoren werden. Die Haltbarkeit des unbehandelten Saftes beträgt gekühlt wenige Tage.

Gewinnung

Das Abzapfen des Birkensaftes erfolgt später als beim Ahornsaft, wenn der Bodenfrost bereits verschwunden ist, meist im April. Ansonsten erfolgt die Saftgewinnung genauso wie beim Ahornsaft. Eine dicke Birke mit 50 Zentimeter Brusthöhendurchmesser liefert bis zu 10 Liter Birkensaft pro Tag, bis zu 200 Liter in einem Jahr, abhängig von Wetter und Bohrung. Es wird empfohlen höchstens 5 Liter pro Tag pro Baum zu zapfen. Der Saftfluss hält maximal zwei Wochen an. Angezapfte Bäume sollten sich anschließend mindestens zwei Jahre lang erholen können.
Für die Gewinnung reicht es etwa fünf Zentimeter tief durch die Rinde zu bohren, mit einen Durchmesser von rund zwei Zentimetern. Statt des Stammes können große Äste nahe am Stamm auf der Astunterseite angebohrt werden, was ebenso viel Saft liefert wie am Stamm, doch dem Baum weniger schadet. Auch die Wurzeln können angebohrt werden. Das Beschneiden der Zweige ist zur Gewinnung auch möglich. Dabei werden die Zweige in eine Flasche gesteckt und der Saft auf diese Art aufgefangen.
Nach dem Zapfen ist die Bohrung mit Baumwachs zu verschließen, um einer Ausblutung des Baums vorzubeugen.

Zusammensetzung

Birkensaft enthält 17 Aminosäuren, Mineralien, Enzyme, Proteine, Betulin, Antioxidantien, und Vitamine (B und C). Von Natur aus hat Birkensaft zwischen 0,5 % und 2,0 % Zucker (davon ca. 45 % Fructose, 45 % Glucose, und 10 % Saccharose). Xylit, auch Birkenzucker genannt, ist in Birkensaft nicht enthalten – kann aber aus Birkenrinde und aus landwirtschaftlichen Reststoffen wie Maiskolben bei Temperaturen von 200 °C und unter Einsatz von Schwefelsäure gewonnen werden.

Verbreitung

Waldarbeiter schätzten früher den Birkensaft als Trinkquelle. Die Germanen sollen eine heilende Wirkung angenommen haben.
In ländlichen Gegenden Osteuropas, in Skandinavien, in der Ukraine, in Russland und im Norden Chinas wird Birkensaft gezapft, allerdings wird das Vergären kaum praktiziert. Birkensaft wird in einigen Ländern Osteuropas auch kommerziell vermarktet.

Medizin

Dem Birkenwasser werden etliche gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt, die wissenschaftlich nicht erforscht sind. Der Saft hat einen geringen Brennwert, 100 Milliliter enthalten etwa 5 Kilokalorien. In der Volksmedizin gilt er als hilfreich u. a. bei Gicht, Rheumatismus und Haarausfall. Birkenwasser gilt als entzündungshemmend und cholesterinsenkend. Eine vermeintliche entgiftende und entschlackende Wirkung soll vorbeugend gegen Cellulite oder Hautunreinheiten wirken. Auf Birkenwasser muss bei Ödemen in Folge von Herzschwäche oder Niereninsuffizienz verzichtet werden sowie bei Darmentzündungen, da der Birkensaft Saponinen enthalten (Saponinen sollen im Darm zur Steigerung der Stoffaufnahme beitragen).

Quelle: Wikipedia.org

Wie wirken die Produkte von Cosmoetica?

1 – Regenerierend

Sie erwecken die Ursprungsform der Haut und Haare hauptsächlich über die Zytokine, die in natürlicher Form in den Pflanzen vorhanden sind. Unter anderem sind sie regenerierend und wirken gegen Veralterungen.

2 – Entgiftung

Durch die Regenerierung der Haut und Haare, und ihrer neuen vitalen Kraft, entgiften sie auf natürlicher Art und Weise alles, was sie in ihrer Regeneration behindert, wie z.b. toxische und oxidierende Mittel: somit stellt man wieder die Atmung der Haut her - eine grundlegende Funktion der Erfrischung und Reinigung der Haut - die eine sofortige Heilwirkung erschafft.

Durch die Wirkung der Cremes kann die Haut zusätzlich besser die fettlöslichen Giftstoffe ablösen. Mit einer einfachen täglichen Reinigung wäre das nicht möglich.

Da wir keine auf die Haut penetrante Creme haben, kann sich die Haut besser autoregulieren.

3 - Sie bilden die beste Kapazität der Haut in der Funktion als Grenze zwischen der inneren und äußeren Welt fort, da dies die wichtigste Funktion der Haut ist.

Die Haut gewinnt dadurch ein System der Rückholung seiner Informationen wieder. Sie trennt was gut und was sie schlecht fühlen lässt, und lässt draußen, was ihr nicht gut tut, und holt nach innen, was ein gutes Gefühl vermittelt. Durch die Anti-Stress-Wirkung, erholt sich die genaue Elastizität und Spannung der Haut, so wie lebenswichtige Wachsamkeit, die ihre Funktion als Grenze definiert.

Die Haut lernt wieder, schön zu werden und kommt ihrer wahren Funktion wieder nach.

Die gute Atmung, gute Ernährung, das richtige Denken, sich von jeder Art von toxischen Mitteln fern halten, all das spiegelt sich in der Haut und erzeugt Gesundheit, Wohlsein und Schönheit.

COSM-O-ETICA Set

Hausgemachte & essbare Kosmetik

Kosmetik

 

 

Was für den Magen ideal ist, ist auch für unsere Haut geeignet - oder, um es mit den Worten einer berühmten Kosmetikproduzentin zu sagen:"Auf meine Haut kommt nur was ich auch essen kann!

Reine Zutaten
  • SheaButter Premium
  • Bio ArganÖl
  • Bio KokosnussÖl Premium
  • Propolis
  • Kristallsalz
  • Zeolith Pulver
  • Sauerstoff-Tropfen

 

Körper- und Massageöl

Körper- und Massageöl

Mischen Sie 70% Bio-Kokosöl, 20% reine Shea Butter und 10 % kaltgepresstes Bio-Arganöl. Am Besten in einer Schale, die in warmen Wasser steht, damit sich die Zutaten besser vermischen.
Wunderbar zart, Hautpflegend, duftend und für den ganzen Körper eine Wohltat.

Haarkuren selber machen

Haarkuren selber machen

Haarkuren selber machen ist für viele schon zum Hobby geworden, denn es ist ganz leicht und macht auch noch jede Menge Spaß. Sie werden feststellen, dass im Handumdrehen pflegende Haarkuren selbstgemacht sind.

Tel. Bestellung & Beratung
Regina Hermes-Spitzer
Mo-Do 08:30-17:00 Uhr
Freitag 08:30-15:00 Uhr

Tel. Bestellung & Beratung
Regina Hermes-Spitzer
Mo - Do 08:30 - 17:00 Uhr
Freitag 08:30 - 15:00 Uhr
Tel.: 0941-3996707

Tel. 0941 3996707